top of page

Aromaölmassage: Wirkung, Anwendung, Ablauf

Wie wäre es mit einer sanften Massage, bei der Du gleichzeitig in den Genuss eines wohlduftenden ätherischen Öls kommst? Bei der Aromaölmassage wird genau dieser Traum von perfekter Entspannung Realität: Du bekommst nicht nur eine wohltuende Massage Deines Rückens oder ganzen Körpers, sondern wirst auch noch mit einem angenehmen Duft mit beruhigender, stresslindernder oder belebender Wirkung verwöhnt. Die Aromaölmassage ist eine Wellness-Anwendung, die viele Sinne anspricht und noch dazu Körper, Geist und Seele wieder in Balance bringt.



Erfahre hier, welche Wirkung die Massage mit einem wohlduftenden Aromaöl noch hat, wie sie abläuft und bei welchen Beschwerden Du Dir mit diesem wohltuenden Erlebnis Linderung erhoffen darfst.     


Was ist eine Aromaölmassage?

Die Aromaölmassage oder auch Aromamassage ist eine Massage, bei der neben speziellen Massagegriffen ätherische Öle aus Pflanzen verwendet werden. In dieser Kombination führt die Massage zu einer tiefen Entspannung, zu einem besseren Wohlbefinden und entfaltet eine heilsame Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Die Aromaölmassage kann je nach Wunsch als Ganzkörpermassage oder Teilkörpermassage durchgeführt werden. Sie bildet eine interessante Schnittstelle zwischen Wellness-Behandlung und Naturheilkunde, bei der die eingesetzten Duftöle nach den individuellen Bedürfnissen des Behandelten ausgewählt und eingesetzt werden. 


Wirkung der Aromamassage

Die Kombination Wellness und Naturheilkunde klingt vielversprechend – nach Entspannung und Heilung. Und genau diese Wirkung soll bei der Aromamassage auch erzielt werden. Sowohl Dein Körper als auch Dein Geist und Deine Seele sollen während der Behandlung angesprochen werden und Ruhe finden. Schon allein durch diese wiederhergestellte Harmonie im Körper, in dem die Energie wieder frei fließen kann, können sich so manche Beschwerden bessern. Gerade nervöse Beeinträchtigungen, die durch Stress entstanden sind, können durch mehrmalige Anwendung der Aromaölmassage oder auch anderer Massagen wie der klassischen Massage, der Hot Stone Massage oder der hawaiianischen Lomi Lomi Massage abgemildert werden. 


Denn durch die wohltuende Massage beruhigt sich der Herzschlag, die Atmung wird tiefer, das Nervensystem sowie das Blut- und Lymphsystem werden stimuliert. Es tritt eine tiefe körperliche und seelische Entspannung ein, ein Zustand, in dem der Körper wichtige Regenerationsprozesse anstoßen kann.

Ätherische Öle mit faszinierenden Wirkungen auf Körper & Psyche

Die ätherischen Öle verstärken die Entspannungs- und Heilwirkung der Aromamassage zusätzlich. Denn zum einen trägt das warme Öl an sich schon zur Entspannung bei. Daneben gelangen die Inhaltsstoffe des pflanzlichen Öls über die Haut und als Duft über die Nase in Deinen Organismus und entfalten dort ihre Wirkungen. Nicht zuletzt pflegen und nähren die wertvollen Inhaltsstoffe im Öl Deine Haut. 



Da verschiedene ätherische Öle verschiedener Pflanzen zum Einsatz kommen können, fällt auch die Wirkung je nach eingesetztem Öl etwas anders aus. So wirken beispielsweise Öle mit Lavendel oder Melissenöl beruhigend, wohingegen Zitrusöl eher eine anregende, stimmungsaufhellende Wirkung hat. Ebenso sorgen Minze oder Menthol für mehr Wachheit und geistige Erfrischung und haben einen kühlenden Effekt. Rosmarinöl hingegen entfaltet in Deinem Körper eine durchblutungsfördernde Wirkung.


Der Masseur oder die Masseurin kennt die Wirkungen der unterschiedlichen ätherischen Öle ganz genau und kann Dir sagen, welches Öl für Dich und Deine individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist.  


Aromaölmassage: Anwendung

Die Aromamassage ist perfekt für Dich geeignet, wenn Du von langen To-do-Listen verfolgt wirst, angespannt bist und Dein Energielevel die Marke “Fußbodenhöhe” erreicht hat. Doch wann darfst Du Dich noch dem sinnlichen Duft-Fest hingeben? Bei den folgenden und noch vielen weiteren Beschwerden ist die angenehme Oberkörper- oder Ganzkörperbehandlung heilsam: 

  • Muskelverspannungen

  • Nackenverspannungen

  • Rückenschmerzen

  • Kopfschmerzen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Stresssymptome aller Art (z. B. Schlafstörungen, Ängste, innere Unruhe)


Ablauf einer Aromaölmassage

Zu Beginn der Aromamassage wirst Du gefragt, wie Du Dich fühlst und was Du Dir von der Massage erhoffst. Der Masseur oder die Masseurin wird zusammen mit Dir das richtige Aromaöl auswählen. Das Aroma soll zu Deiner Stimmung und Deinem Befinden passen. Da die Aromaölmassage meist eine Ganzkörpermassage ist, wirst Du gebeten, Deine Kleidung abzulegen. Dann legst Du Dich mit Deinem Handtuch auf eine Liege – mit dem Bauch nach unten. Das erwärmte Aromaöl wird nun per Massage auf Deinem Körper verteilt. 



Zunächst wird eine Arm- und Rückenmassage durchgeführt. Bei der Massage wechseln sich lange, fließende Streichungen und drückende Knetbewegungen an verspannten Stellen miteinander ab. Nach dem Rücken werden die Füße und Beine, dann der Bauch und zuletzt Schultern und Nacken mit einer Massage und dem tollen Duft des Öls verwöhnt. Zum Schluss spürst Du in Ruhe noch einmal der herrlich entspannenden Massage nach – und fühlst Dich wahrscheinlich wie neu geboren.  


Aromamassage: Welche Öle werden verwendet?

Dem Masseur oder der Masseurin stehen bei der Aromaölmassage viele verschiedene Aromen zur Verfügung, aus denen es das richtige auszuwählen gilt. Denn schließlich möchte ja bei Dir eine ganz konkrete Wirkung mit der Aromatherapie erzielt werden. Das ausgewählte Aromaöl unterstützt die wohltuende Wirkung der eigentlichen Massage. Zur Auswahl bei der Aromaölmassage stehen beispielsweise folgende Aromen:

  • Lavendel (beruhigend)

  • Melisse (entspannend)

  • Rosmarin (durchblutungsfördernd)

  • Pfefferminze (kühlend)

  • Eukalyptus (erfrischend)

  • Schokolade (wärmend, entspannend)

  • Vanille (entspannend)

  • Rose (Freude der Sinne)

  • Zedernholz (ausgleichend, beruhigend)

  • Ylang-Ylang (entspannend)

  • Arnika (schmerzlindernd, entzündungshemmend)

  • Wacholder (erfrischt, belebt)

  • Ingwer (wärmend)

  • Kamille (beruhigend)

 

Wo wird eine Aromaölmassage angeboten?

Anders als die klassische Massage ist die Aromamassage kein Standard in einer Praxis für Physiotherapie. Dennoch wird sie oft zusammen mit anderen Massage-Formen in größeren Einrichtungen auch in einer Physiotherapie angeboten. Weitaus häufiger wird die außergewöhnliche Duft-Massage aber in Wellness-Hotels, Saunalandschaften, Wellness-Salons oder Kosmetikstudios angewendet.  

 

Für wen ist eine Aromaölmassage (nicht) geeignet?

In der Regel wirken Massage und ätherisches Öl positiv auf Körper, Geist und Seele des Behandelten, sodass nahezu jeder Mensch von einer Aromamassage profitieren kann. Dennoch ist in einigen Fällen Vorsicht angebracht, beispielsweise in der Schwangerschaft, besonders dann, wenn Probleme zu erwarten sind (Risikoschwangerschaft) oder bereits bestehen. Auch Allergiker:innen müssen eventuell aufpassen, denn mitunter kann das ätherische Öl allergische Reaktionen auslösen. Ist Dir eine Allergie gegen bestimmte Kräuter oder andere Pflanzen bekannt, ist von diesem Aromaöl abzuraten. 

Gleiches gilt bei bestimmten Erkrankungen wie ansteckenden Hauterkrankungen, Gefäßerkrankungen, schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, (Organ)Insuffizienzen, Krebs, aber auch bei offenen Wunden, etwa nach einer Verletzung. Eine akute Entzündung, eine Infektion und hohes Fieber stellen ebenfalls Kontraindikationen bei Massagen dar. 

Sollten während der Massage mit dem ätherischen Öl Probleme auftreten wie Schwindel, Herzrasen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, eine allergische Reaktion oder gar Lähmungserscheinungen, sollte die Massage schnellstmöglich abgebrochen werden. 



Dauer der Aromamassage

Eine Aromaölmassage darfst Du in der Regel als Teilkörpermassage 30 Minuten und als Ganzkörpermassage ganze 90 Minuten lang genießen.


Kosten für eine Aromaölmassage

Die Kosten variieren, je nach Länge und Art der Anwendung. In der Regel kannst Du aber mit 60 bis 70 Euro rechnen. Da es sich bei der Aromamassage streng genommen nicht um eine medizinische Massage wie etwa bei der klassischen Massage handelt, kann sie auch nicht ärztlich verordnet werden. Daher musst Du die Kosten für die Aromamassage in der Regel selbst tragen. 

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page